Adtzventzkrantzkertzen…

haben nicht nur zu viele Buchstaben, sondern auch zu viel Feuer.

Das findet zumindest die EU-Kommission, die sich bemüßigt fühlt, Kerzen sicherer zu machen. Also weniger feurig. Weniger Dochthöhe dafür mehr Gleichheit. Jawoll. Eine Kerze, wie die andere und achten wir darauf, dass kein Kind mehr das sinnliche Gefühl von Fingern im Kerzenwachs erfahren kann. Im Zuge der Gleichberechtigung machen die Kommissionäre auch vor den Kerzenhaltern, den Kerzenbehältern und dem Kerzenzubehör nicht halt. Na ja, kann sich wenigstens keiner benachteiligt fühlen.

Grund für die Brutstätte, ach nein, Brandstätte dieses Regulierungsbegehrens ist der Fall eines Zimmerbrandes mit tödlichem Ausgang. Auslöser war, na klar, der Adventskranz.

Ich vermute ja, dass unter die auslösenden Faktoren auch Unachtsamkeit, Spieltrieb, falsche Handhabung, oder schlicht Dummheit gehört haben könnte. Oder einfach nur Pech. Soll´s ja geben. Leider gibt es zu dessen Vermeidung noch keine Ideen, geschweige denn Richtlinien. Vielleicht war der Kranz auch schlicht längst vertrocknet und die Kerzen werden völlig zu Unrecht unter Generalverdacht gestellt? Ich fürchte, dass wir das niemals erfahren werden. Einmal Sündenbock, immer Sündenbock. Kennt man ja.

Jedenfalls habe ich den folgenden schönen Satz gefunden: es müssten, möglichst bereits bei der Herstellung, „Gefahren im Zusammenhang mit vernünftigerweise vorhersehbaren Verwendungsbedingungen umfassend berücksichtigt“ werden. Wieder was für meine Sammlung: wie sag ich´s inhaltsleer aber wortreich.

Ich will mich auch gar nicht über das Winzige im Kleinen echauffieren. Die Brüsseler Regulierungsbegeisterten können sicher selbst am besten entscheiden, für wie wertvoll sie ihre  Zeit einschätzen, die sie für den Vaterkontinent (ups, gender. Sagen wir lieber Elternkontinent) einsetzen. Und wir sollten uns nicht entsetzen, sondern lieber wichtige Themen besetzen damit die Brüsseler Spitzen sie dann umsetzen.

Zum Beispiel die Energiewende. Strom sparen, Öl und Kohle sparen, Heizkosten sparen. Für ein gut isoliertes Haus rechnet man zum Beispiel mit einem Heizbedarf von 100 W/m². Eine Kerze hat übrigens eine Heizleistung von 38-100 Watt. Bei einem Adventskranz am vierten Advent (und den Tagen danach!) wäre das, nähmen wir einen durchschnittlichen Wert von 60 Watt an, eine Heizleistung von 240 Watt. Das reicht locker für meine Sofaecke. Ich finde, in Anbetracht des Energiesparaspektes könnte man die Kerzendebatte unter gänzlich anderen Gesichtspunkten führen.

Gerade eben erreicht mich die Nachricht, dass besagtes Regulieren auch auf das Brauen von Feuerzangenbowlen ausgeweitet werden sollte. Aus Expertenkreisen ist zu erfahren, dass man während eines solchen Prozesses wunderbar das Wort  „Tortuga“ mit 80%igem Strohrum in Feuerschrift auf den Tisch schreiben kann… Über die Tatsache, dass die Flammen dabei fast Deckenhöhe erreichen können, breiten wir leise das Mäntelchen des Vergessens. Oder, in Anlehnung an meinen Artikel „Schlupfloch…“ aus dem September 2015 könnten wir auch fix ein solches für Bowlen im Allgemeinen und die mit Feuerzangen im Besonderen kreieren. In der Hoffnung, dass uns diese schöne Tradition erhalten bleibt: Feuerzangenbowle trinken und dabei die Feuerzangenbowle gucken gehört doch irgendwie auch zum Winter.

So wie die Kerzen zum Adventskranz.

 

 

 

like and share

Ein Gedanke zu “Adtzventzkrantzkertzen…

  1. Das ist ja wieder ‚mal mit Kanonen auf Spatzen geschossen… Grund genug es zu ignorieren und selber seine Kerzen zu ziehen. Das macht weihnachtlichen Spaß, ist kreativ und handwerklich und befriedigt ganz viele Sinne auf einmal. Apropos: heißes Kerzenwachs auf der Haut kann auch recht… erregend sein. Also würde indirekt auch mein erotischer Horizont beschnitten werden…? Wie fragwürdig…! Danke, aber nein danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *