Erwachsen??

 

Mit Kindern in einem Alter, wo sie nicht mehr „Kinder“ genannt werden wollen, sich aber durchaus noch ab und zu, vielleicht so 3-5 Mal täglich, bei Bedarf gern auch öfter,  eben in Ausnahmesituationen oder Notfällen, wie gesagt – eher selten- , wie welche verhalten, suche ich immer wieder nach Methaphern und Erklärungsmodellen für so abstrakte Dinge wie Erwachsen sein.

Aus aktuellem Anlass, den ich hier nicht  weiter ausführen will, saß ich gestern Nacht, oder eher heute Früh, also so gegen ein Uhr, wach im Bett.  Und wie aus dem Nichts kam ein Gedanke vorbeigesegelt,  der mich so frech angrinste, dass ich ihn festhielt und mich in einen inneren Dialog mit ihm verstrickte.

Gemeinsam haben wir versucht, folgende Frage zu beantworten:

Was ist der Unterschied zwischen einem Kind, einem Wesen in der Pubertät und einem Erwachsenen?

Antwort: Verantwortung

Während ein Kind mit zunehmendem Alter ein wenig Verantwortung, meist für „Dinge“ oder auch für sich, übernehmen kann und darf, besteht die Phase der Pubertät ja geradezu darin, keine Verantwortung für irgendetwas oder jemand zu übernehmen. Das ist für diese „Wesen“ ein ganz wunderbarer Zustand, für die beteiligte Umwelt aber  nur mit viel Humor und Liebe zu ertragen.                         Ab einem gewissen Alter (es kann irgendwo zwischen 12 Jahren und weit-weit-weg liegen) beginnt aber die Verantwortung sich wieder in das Leben der „Pubies“ zu schleichen.  Allerdings beschränkt sich diese dann in der Regel auf das verantwortungsbewusste Mailen und Chatten mit den Freunden, die sich  gerade in den verschiedenen Stadien von Liebeskummer, Elternfrust oder Schulunlust befinden.

Diese Gedanken führten mich, wie gesagt mitten in der Nacht, zu dem Fazit:

Erwachsen ist man, wenn man Verantwortung für sich, für die Menschen, die man liebt und für die, auf die man gerade nicht soviel Lust hat mit denen man aber nichts desto trotz in einer Beziehung steht, übernimmt.

Zu nächtlicher Stunde, geprägt von einem Glase Wein und  der Lektüre von Karl May´s „Durch die Wüste“ (übrigens immer wieder lesenswert, ist wie besagter Wein, wird mit dem Alter immer besser ) fand ich diese Erkenntnis ziemlich cool.

Heute morgen habe ich sie an meinen Kindern erprobt.  Sie fanden sie ziemlich einleuchtend. Es scheint, sie werden erwachsen – sie übernehmen Verantwortung für das Wohlbefinden von mit ihnen in Beziehung stehender Menschen und wollen mich glücklich machen!:-)

like and share

Ein Gedanke zu “Erwachsen??

  1. Hi, hat uns erheitert, macht wirklich Spaß Deine „Ergüsse“ zu lesen. Mach weiter so!!! Hoffentlich stimmt die Aussage, daß Die Kinder Dich glücklich machen wollen. Wir wünschen es Dir und wünschen Dit weiterhin viel Erfolg.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *